Digital Detox

31.10.2015 00:00


(Foto: WESTIN DUBLIN)

Buzzwords passen irgendwie zu Smartphones - unter "buzzing" wird immerhin auch Anrufen verstanden. Auch für Smartphone-Abstinenz musste daher wohl ein Buzzword her: Es lautet "Digital Detox". Im Englischsprachigen besitzt es bereits einen Wikipedia-Eintrag - und eine eigene Nachrichtenkategorie in der Huffington Post.

Was FREI bis ZWEI in kleinem Maßstab vorschlägt - nämlich die kleine tägliche Auszeit zur Entwöhnung von Smartphone-Abhängigkeit - ist mit Digital Detox in größerem Maßstab gemeint: die große Auszeit. Diese "Digitale Entgiftung" soll man erleben, indem man nicht nur sein Handy vom Netz nimmt, sondern sich selbst gleich mit - raus aus dem Alltag, rein in den Dschungel (wie etwa Ed Sheeran es öffentlichkeitswirksam vormachen möchte) - Hauptsache, kein Internet.

Diesen Trend zur handyfreien Zone entdecken in letzter Zeit Hotel- und Urlaubsangebote. Portale werben etwa mit "handyfreien Urlaubszielen" oder "Offline-Betrieben". Da kommt das neue Buzzword nun offenbar ganz recht:

  • Das irische Westin Dublin bewirbt ein "Digital Detox package" mit nicht-digitalem Zeitvertreib: Frühstück, Massage sowie Papierzeitung und -straßenkarte für 195 Euro pro Nacht.
     
  • Ähnlich ist das Angebot zur "Digitalen Entgiftung" des österreichischen Wellnesshotels Lürzerhof: "kein TV oder Telefon im Zimmer", dazu Wellness-Angebote - und das Smartphone wird ausgetauscht gegen eine "Digital-Detox Box" mit "alternativen Unterhaltungsmöglichkeiten" - ab 300 Euro für 2 oder 3 Nächte.
     
  • Erheblich weiter geht das Brenners Park-Hotel & Spa in Baden-Baden mit dem "Digital Detox"-Angebot in seiner Villa Stéphanie: Vom Nachttisch aus kann man Stromnetz und WLAN abschalten, jedes Kabel im Gebäude ist zum Schutz vor Elektrosmog dreifach isoliert - und: In alle Zimmerwände sind abschirmende Metallgewebe eingelassen. Eine längere Digital-Entgiftung wird bei 4-stelligen Zimmerpreisen (pro Nacht) aber wohl selten die einzige Motivation für einen Aufenthalt sein.
     
  • Wer länger raus möchte, irgendwo zwischen Baden-Baden und dem Tropendschungel, findet mit "The Digital Detox" einen Betreiber von "Offline-Camps", bei denen mehrtägige Workshops gegen Smartphone-Sucht in unterschiedlichstem Ambiente abgehalten werden - Hauptsache, kein Smartphone.

Bleibt gespannt zu erwarten, was unter dem Begriff in den nächsten Jahren noch auf den Markt kommt.