Wissenschaftliche Studie über WhatsApp-Nutzungszeiten

29.09.2015 18:00

Im August 2015 erschien mit dem Artikel "Smartphone usage in the 21st century: who is active on WhatsApp?" zum ersten Mal eine wissenschaftliche Analyse der WhatsApp-Nutzung in unserem Alltag:
http://www.biomedcentral.com/1756-0500/8/331

Nach Auswertung der Smartphone-App-Nutzung von über 2.400 Studienteilnehmern, die dafür eine separate App installiert hatten und insbesondere aus Deutschland stammten, fanden die Wissenschaftler aus Ulm und Bonn dabei WhatsApp als Hauptbeitrag an der Smartphone-Nutzung. Keine Überraschung, aber jetzt gibt es dazu Zahlen: So war WhatsApp für knapp 20 % der Nutzungszeiten verantwortlich - während auf Facebook nur knapp 10 % entfielen. Die Teilnehmer nutzten ihr Smartphone dabei täglich im Schnitt 162 Minuten lang, 32 Minuten täglich wurde per WhatsApp kommuniziert.

Dabei wurde die Smartphone-Nutzung auch mit Angaben bzgl. Alter, Geschlecht und Persönlichkeit (Selbsteinschätzungen bzgl. Merkmalen wie Gewissenhaftigkeit und Extrovertiertheit) korreliert. Intensiver als andere nutzen den WhatsApp-Chat demnach junge, weibliche, extrovertierte sowie neurotische Menschen.

Die Ergebnisse sind in der Reihe "BMC Research Notes" als  Open-Access-Publikation  für jedermann abrufbar, wahlweise auch im PDF-Format.